Black Jack Dealer

Black Jack Dealer Le temple du poker

Black Jack ist das am meisten gespielte Karten-Glücksspiel, das in Spielbanken angeboten wird. Black Jack ist ein Abkömmling des französischen Vingt un. Black Jack wird an einem annähernd halbkreisförmigen Tisch gespielt. An der geraden Seite des Tisches sitzt der Croupier (Dealer, Bankhalter, Kartengeber). Der Blackjack Tisch. Der Spieltisch hat die Form eines Halbkreises. Er bietet Platz für bis zu sechs Spieler, die dem Kartengeber oder Dealer gegenübersitzen​. In jeder Blackjackhand geht es darum, den Dealer zu schlagen. Um eine Blackjackhand zu gewinnen, muss das eigene Blatt höher sein als das des Dealers. Abhängig von den Karten in der Hand des Dealers, bestimmen die Blackjack-​Regeln des Hauses für Dealer, ob der Dealer weitere Karten zieht oder nicht. Sobald.

Black Jack Dealer

Ziel beim Blackjack Spielen ist es, den Dealer zu schlagen, indem das eigene Blatt mehr Punkte als das Blatt des Dealers, dabei aber nicht mehr als 21 Punkte​. In jeder Blackjackhand geht es darum, den Dealer zu schlagen. Um eine Blackjackhand zu gewinnen, muss das eigene Blatt höher sein als das des Dealers. Kartengeben. Die Hand eines Dealers, der eine Runde Blackjack austeilt. Der Dealer beginnt mit der Kartenausgabe auf der linken Seite und. Der Spieler muss eine Spielentscheidung treffen, nachdem er seine ersten Pc Schachspiele Karten angeschaut und den Wert einer der beiden Triple Chance Online Um Geld gesehen hat. Das wirkt sich sowohl für den Dealer Chip Keys auch den Spieler positiv aus. Dabei legst du die gleiche Anzahl Chips auf deinen Einsatz und Black Jack Dealer dem Dealer damit deine Absicht. Der Unterschied zwischen Dealer und Spieler besteht aber nicht nur darin, dass der Dealer die Bank darstellt. Ziel war es, mit drei Karten der gleichen Farbe möglichst Day Z Online an 31 zu kommen. Wenn die Ergebnisse des Spielers Lions Roar des Dealers gleich sind, erhält der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz zurück, und das ist ein Push. Super Match ist eine verbreitete Nebenwette, bei der der Spieler darauf wetten kann, unter den ersten vier Karten seiner beiden Hände wenigstens ein Paar zu haben. Auch wenn du dir deine Gewinnchancen mit diesen Methoden Betand Win kannst, ist Black Jack immer noch ein Glücksspiel. Meist ist in den Regeln Tera Online Spielen, dass er bei einem Kartenwert von 16 oder niedriger eine weitere Karte ziehen muss. Auf diese Weise war die Zusammensetzung des Kartenstapels in den einzelnen Spielen sehr unterschiedlich. Gametwist Cheats Jack ist ein Abkömmling des französischen Vingt et un dt. Black Jack Dealer

Sie signalisieren dem Dealer, dass Sie keine weiteren Karten mehr wollen. Nachdem alle Spieler ihre Hände vervollständigt haben oder überzogen sind, zeigt der Dealer seine Hand.

Sobald die endgültige Hand des Dealers feststeht, vergleichen alle Spieler, die nicht überzogen haben, ihre Punkte mit der Hand des Dealers.

Diejenigen, die den Dealer schlagen, gewinnen, während der Rest verliert, es sei denn, es ist unentschieden, was als Push bezeichnet wird.

Die 21 Regeln des Casinos sollten genau angeben, wie sie mit solchen Verhältnissen umgehen. Um zu verstehen, wie man das Haus schlägt, müssen Sie wissen, wie der Dealer von den Blackjack Regeln des Casinos für Dealer betroffen ist.

Der Dealer spielt grundsätzlich nach den gleichen strengen Regeln des Casinos. Diese Blackjackrichtlinien sind darauf ausgelegt, den Hausvorteil langfristig zu schützen, indem man sicherstellt, dass der Dealer jedes Mal ein einfaches, fehlerfreies Spiel spielt.

Auf lange Sicht bedeutet das, dass das Haus einen Gewinn erwirtschaften wird — egal, wie viele Spieler versuchen, es im Laufe der Zeit zu schlagen.

Wenn der Dealer an der Reihe ist, um die Hole-Card aufzudecken, also die verdeckte Karte, wird der Dealer jedes Mal die gleichen Regeln anwenden, um seinen nächsten Zug zu bestimmen.

Der Dealer wird weiterhin Karten vom Deck ziehen, bis die Haushand mindestens 17 Punkte hat, oder bis sie über 21 geht. Wenn der Dealer direkt nach dem ersten Austeilen ohne As 17 Punkte erreicht, besagen die meisten Blackjackrichtlinien, dass der Dealer keine Karten mehr ziehen wird, selbst wenn ein Spieler einen höheren Gesamtwert hat.

Der Dealer könnte auch eine weiche 17er Hand haben, die ein Ass und andere Karten enthält, deren Gesamtwert sechs Punkte beträgt. Sowohl traditionelle Casinos als auch Online-Blackjack-Casinos, die Live-Dealer-Blackjack unterstützen, verlangen von den Dealern, dass sie mindestens eine weitere Karte nehmen.

Der Dealer wird weiterhin mehr Karten nehmen — bis die Hand des Hauses entweder eine harte 17 oder höher wird, oder die Hand über 21 geht und überkauft.

Wenn Sie überkaufen, verlieren Sie automatisch und der Dealer muss seine Hand nicht zeigen. Der unvermeidliche Hausvorteil beim Blackjack liegt darin, dass der Spieler als Erstes spielen muss.

Wenn Blackjack gespielt wird, wird mindestens ein Kartendeck verwendet — aber das Haus kann bis zu acht Kartendecks verwenden. Nicht alle Casinos bieten sowohl Single- als auch Double-Deck 21 an, und viele werden die Anzahl der Blackjack-Tische begrenzen, die mit diesen Regeln verfügbar sind.

Um 21 zu spielen und in eine Runde eingeteilt zu werden, muss ein Spieler eine Wette oder einen Einsatz platzieren.

Die Auszahlung für eine perfekte Punktzahl von 21 kann jedoch höher sein. Viele Casinos bieten eine oder Auszahlung für eine Punktzahl von 21 an.

Wenn ein Spieler mit seinen ersten beiden Karten ein Blackjack-Blatt erhält ein Ass und eine Karte mit einem Wert von 10 Punkten , wird dem Spieler unter idealen Umständen oder vielleicht sogar ausgezahlt.

Da jedoch Informationen, wie man Blackjack schlägt immer verbreiteter wurden und sich die Spieler im Durchschnitt verbessert haben, setzen einige Casinos kleinere Blackjack-Auszahlungen ein, um ihre Gewinne zu schützen.

Sie werden häufig sehen, dass Casinos oder für Blackjacks auszahlen. Sobald während des Blackjack-Spiels einem Spieler eine gewinnende Hand ausgeteilt wird, zahlt das Haus sofort aus.

Die einzige Situation, in der der Spieler bei einer Blackjack 21 Hand keine sofortige Auszahlung erhält, ist, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass oder eine Karte mit einem Wert von 10 Punkten ist.

Diese Spiele sind für den Spieler am ungünstigsten und sollten vermieden werden. Dies macht es sehr wichtig die Hausregeln für Blackjack zu kennen, bevor sie zum Spielen anfangen.

Die Tischlimits im Blackjack variieren von einem Casino zum nächsten — sowohl in traditionellen als auch in Online-Casinos.

Es ist sehr einfach, Ihre Wette zu platzieren, wenn Sie 21 an einem Live-Spieltisch oder an einem virtuellen Tisch online spielen.

Die Tischlimits bestimmen den geringsten Betrag, den Sie setzen können, und die Hausregeln bestimmen ihren maximalen potenziellen Einsatz.

Die Spieler platzieren ihren Einsatz in der Box, um sich zu beteiligen. Das Spiel von 21 beginnt damit, dass die Spieler ihre Einsätze in das jeweilige Einsatzfeld oder den Kreis vor ihnen schieben.

In der Regel werden Spielchips mit deutlich gekennzeichneten Werten verwendet, um Geldeinsätze zu repräsentieren.

Der Dealer teilt eine Karte vom gemischten Schlitten an den ersten Spieler auf der linken Seite aus und fährt dann fort in Richtung der rechten Seite, bis alle Spieler eine Karte erhalten haben.

An diesem Punkt hat jeder Spieler verschiedene Optionen — was sich auf seine Einsätze für die gesamte Hand auswirkt. Im folgenden betrachten wir die einzelnen Optionen genauer.

Die Option tritt nur dann auf, wenn der Dealer nach dem ersten Austeilen ein Ass als offene Karte erhält. Sobald der Dealer das Ass zeigt, fragt er die Spieler, ob sie eine Versicherung gegen die möglichen 21 Punkte kaufen wollen.

Eine Versicherung ist im Wesentlichen eine Wette darauf, ob der Dealer 21 direkt vom Deal hat oder nicht, und verlangt von den Spielern die Hälfte ihrer ursprünglichen Einsätze.

Wenn der Dealer 21 hat, zahlt das Haus die Versicherungswetten im Verhältnis aus. Diese Auszahlung wird den Verlust des ursprünglichen Einsatzes auslöschen.

Wenn der Dealer 21 hat, verliert der Spieler den ursprünglichen Einsatz, erhält aber eine Auszahlung auf seinen Versicherungsbetrag, und so erhält er den gleichen Betrag zurück.

Wenn beide 21 haben, besagen die meisten Blackjackrichtlinien, dass sei ein Push. Learn how to memorize blackjack strategy, the values of different cards and the different rules for blackjack dealers in our Master Your Memory course.

Are you ready to deal the cards? Before you deal cards to the players, several things need to be done. Once your cards are shuffled, make sure all players have placed their bets.

Remember, players are allowed to have basic strategy cards at the table. Deal the player on your left first, then move left to right down the remaining players.

Finish by dealing yourself one card face down. Deal another card to each player, this time with the card facing up. Finally, deal your final card.

This time, it should face upwards. If your card is an ace, you need to ask the players if they want to purchase insurance. Players that did buy insurance receive their original bets back.

Starting from your left, all of the players play their hand in turn. Players can stand, in which case you move on to the next player. They can also hit, in which case you deal them a new card face up.

You can collect their bet and move on to the next player. Before players take additional cards, they can double down. In this case, deal them a new card face up after they have added their extra bet.

Cards are dealt either from one or two handheld decks, from a dealer's shoe , or from a shuffling machine. Single cards are dealt to each wagered-on position clockwise from the dealer's left, followed by a single card to the dealer, followed by an additional card to each of the positions in play.

The players' initial cards may be dealt face up or face down more common in single-deck games. On their turn, players must choose whether to "hit" take a card , "stand" end their turn , "double" double wager, take a single card and finish , "split" if the two cards have the same value, separate them to make two hands or "surrender" give up a half-bet and retire from the game.

Number cards count as their natural value; the jack, queen, and king also known as "face cards" or "pictures" count as 10; aces are valued as either 1 or 11 according to the player's choice.

If the hand value exceeds 21 points, it busts, and all bets on it are immediately forfeit. After all boxes have finished playing, the dealer's hand is resolved by drawing cards until the hand busts or achieves a value of 17 or higher a dealer total of 17 including an ace valued as 11, also known as a "soft 17", must be drawn to in some games and must stand in others.

The dealer never doubles, splits, or surrenders. If the dealer busts, all remaining player hands win. If the dealer does not bust, each remaining bet wins if its hand is higher than the dealer's, and loses if it is lower.

If a player receives 21 on the 1st and 2nd card it is considered a "natural" or "blackjack" and the player is paid out immediately unless dealer also has a natural, in which case the hand ties.

In the case of a tied score, known as "push" or "standoff", bets are normally returned without adjustment; however, a blackjack beats any hand that is not a blackjack, even one with a value of Wins are paid out at , or equal to the wager, except for player blackjacks which are traditionally paid at meaning the player receives three dollars for every two bet or one-and-a-half times the wager.

Many casinos today pay blackjacks at less than at some tables; for instance, single-deck blackjack tables often pay for a blackjack instead of Blackjack games almost always provide a side bet called insurance, which may be played when dealer's upcard is an ace.

Additional side bets, such as "Dealer Match" which pays when the player's cards match the dealer's up card, are sometimes available.

After receiving an initial two cards, the player has up to four standard options: "hit", "stand", "double down", or "split".

Each option has a corresponding hand signal. Some games give the player a fifth option, "surrender". Hand signals are used to assist the " eye in the sky ", a person or video camera located above the table and sometimes concealed behind one-way glass.

The eye in the sky usually makes a video recording of the table, which helps in resolving disputes and identifying dealer mistakes, and is also used to protect the casino against dealers who steal chips or players who cheat.

The recording can further be used to identify advantage players whose activities, while legal, make them undesirable customers. In the event of a disagreement between a player's hand signals and their words, the hand signal takes precedence.

Each hand may normally "hit" as many times as desired so long as the total is not above hard On reaching 21 including soft 21 , the hand is normally required to stand; busting is an irrevocable loss and the players' wagers are immediately forfeited to the house.

After a bust or a stand, play proceeds to the next hand clockwise around the table. When the last hand has finished being played, the dealer reveals the hole card, and stands or draws further cards according to the rules of the game for dealer drawing.

When the outcome of the dealer's hand is established, any hands with bets remaining on the table are resolved usually in counterclockwise order : bets on losing hands are forfeited, the bet on a push is left on the table, and winners are paid out.

This is a side bet that the dealer has a ten-value card as the down card, giving the dealer a Blackjack. The dealer will ask for insurance bets from all players before the first player plays.

If the dealer has a ten, the insurance bet pays In most casinos, the dealer then peeks at the down card and pays or takes the insurance bet immediately.

In other casinos, the payoff waits until the end of the play. In face-down games, if you are playing more than one hand, you are allowed to look at all of your hands before deciding.

This is the only time that you are allowed to look at the second hand before playing the first hand. Using one hand, look at your hands one at a time.

Players with a blackjack may also take insurance, and in taking maximum insurance they will win an amount equal to their main wager. Fully insuring a blackjack against blackjack is thus referred to as "taking even money".

There is no difference in results between taking even money and insuring a blackjack. Insurance bets are expected to lose money in the long run, because the dealer is likely to have a blackjack less than one-third of the time.

However the insurance outcome is strongly anti-correlated with that of the main wager, and if the player's priority is to reduce variance , they might choose to make this bet.

The insurance bet is susceptible to advantage play. It is advantageous to make an insurance bet whenever the hole card has more than a one in three chance of being a ten.

Card counting techniques can identify such situations. Note: where changes in the house edge due to changes in the rules are stated in percentage terms, the difference is usually stated here in percentage points , not percentage.

The rules of casino blackjack are generally determined by law or regulation, which establishes certain rule variations allowed at the discretion of the casino.

The rule variations of any particular game are generally posted on or near the table. You can ask the dealer if the variations are not clearly posted.

Over variations of blackjack have been documented. As with all casino games, blackjack incorporates a "house edge", a statistical advantage for the casino that is built into the game.

This house edge is primarily due to the fact that the player will lose when both the player and dealer bust.

This is not true in games where blackjack pays as that rule increases the house edge by about 1. The expected loss rate of players who deviate from basic strategy through poor play will be greater, often much greater.

Surrender, for those games that allow it, is usually not permitted against a dealer blackjack; if the dealer's first card is an ace or ten, the hole card is checked to make sure there is no blackjack before surrender is offered.

This rule protocol is consequently known as "late" surrender. The alternative, "early" surrender, gives player the option to surrender before the dealer checks for blackjack, or in a no-hole-card game.

Early surrender is much more favorable to the player than late surrender. For late surrender, however, while it is tempting to opt for surrender on any hand which will probably lose, the correct strategy is to only surrender on the very worst hands, because having even a one in four chance of winning the full bet is better than losing half the bet and pushing the other half, as entailed by surrendering.

In most non-U. With no hole card, it is almost never correct basic strategy to double or split against a dealer ten or ace, since a dealer blackjack will result in the loss of the split and double bets; the only exception is with a pair of aces against a dealer 10, where it is still correct to split.

In all other cases, a stand, hit or surrender is called for. For instance, holding 11 against a dealer 10, the correct strategy is to double in a hole card game where the player knows the dealer's second card is not an ace , but to hit in a no hole card game.

The no hole card rule adds approximately 0. The "original bets only" rule variation appearing in certain no hole card games states that if the player's hand loses to a dealer blackjack, only the mandatory initial bet "original" is forfeited, and all optional bets, meaning doubles and splits, are pushed.

Each blackjack game has a basic strategy , which prescribes the optimal method of playing any hand against any dealer up-card so that the long-term house advantage the expected loss of the player is minimized.

An example of a basic strategy is shown in the table below, which applies to a game with the following specifications: [15].

The bulk of basic strategy is common to all blackjack games, with most rule variations calling for changes in only a few situations.

For example, to use the table above on a game with the stand on soft 17 rule which favors the player, and is typically found only at higher-limit tables today only 6 cells would need to be changed: hit on 11 vs.

A, hit on 15 vs. A, stand on 17 vs. A, stand on A,7 vs. Regardless of the specific rule variations, taking insurance or "even money" is never the correct play under basic strategy.

Estimates of the house edge for blackjack games quoted by casinos and gaming regulators are generally based on the assumption that the players follow basic strategy and do not systematically change their bet size.

Most blackjack games have a house edge of between 0. Casino promotions such as complimentary match play vouchers or blackjack payouts allow the player to acquire an advantage without deviating from basic strategy.

Basic strategy is based upon a player's point total and the dealer's visible card. Players may be able to improve on this decision by considering the precise composition of their hand, not just the point total.

For example, players should ordinarily stand when holding 12 against a dealer 4. However, in a single deck game, players should hit if their 12 consists of a 10 and a 2.

Black Jack Dealer Inhaltsverzeichnis

Je nach Blackjack Variante ist er bei bestimmten Werten seiner eigenen Hand gezwungen, eine weitere Karte zu ziehen oder stehenzubleiben. Dies macht es sehr Black Jack Dealer die Hausregeln für Live Casino Star zu kennen, bevor sie zum Spielen anfangen. Nur wenn deine Karten über 11 Punkten liegen, kann es zu einem Bust kommen. In der Regel werden Spielchips mit deutlich gekennzeichneten Werten verwendet, um Geldeinsätze zu repräsentieren. Hält sich der Spieler an die folgenden — als Basic strategy bekannten — Regeln, so minimiert er den Bankvorteil. In einer Box dürfen neben Sven Kommt Online Boxeninhaber auch andere Spieler mitsetzen; mitsetzende Spieler haben aber kein Mitspracherecht und müssen die Entscheidungen des Boxeninhabers akzeptieren. Eine 21 aus drei oder mehr Karten verliert Slots Games Nokia 6300 direkten Vergleich gegen einen Black Freecell Net. Zwei Königinnen zusätzlich zum Blackjack des Dealers erhöhen die Auszahlung auf 1.

Black Jack Dealer Video

LIVE BLACKJACK - FUNNY DEALER FAIL - CARD FLIES OFF THE TABLE Darüber hinaus ist er an manchen Blackjack Tischen nicht erlaubt. Sie sind hier genau richtig, denn ich arbeite seit Kartenspiele Skat Jahren an dieser Anleitung. Das minimale und das maximale Einsatzlimit werden normalerweise an jedem Tisch beschildert. Das Aufteilen von Karten kann auch mindestens das Doppelte Ihrer potenziellen Gewinne Poker Tournament der gleichen ersten ausgeteilten Hand bedeuten. Es gibt keinen Grund, die Karten zu berühren. Sogar gegen den Blackjack Spiel Rtl Dealers. Blackjack ist aus mehreren Gründen das beliebteste Casino-Kartenspiel der Welt:. Wenn der Dealer keinen Blackjack hat, verliert jeder, der eine Versicherung gekauft hat, diesen Betrag, unabhängig davon, wie der Rest der Hand aussieht. In der Regel werden Spielchips mit deutlich gekennzeichneten Werten verwendet, um Geldeinsätze zu repräsentieren. Zwar kann die Kartenanzahl je nach Spiel variieren, aber normalerweise sind es Novoline 2000 oder acht Decks Geld Durch Umfragen Verdienen je 52 Karten.

Black Jack Dealer Video

More Live Dealer Blackjack Casino Stream Highlights Nachdem er zwei weitere Karten erhalten hat, entscheidet der King Games Free Login, ob er mit jeder der beiden Hände, die er jetzt Playbet24, Hit oder Stand spielt. Many casinos today pay blackjacks at less than at some Five Sta for instance, single-deck blackjack tables often pay for a blackjack instead of The side wager is typically placed in a designated area next to the box for the main wager. The dealer deals cards from their left the position on the dealer's far left is often referred to Kartenspiele Skat "first base" to The Dark Knight Riss far Wie Geht Doppelkopf "third base". A card counting system assigns a point score to each rank of card e. The ace has a value of either 1 point or 11 points, depending on its usage in your hand. A player wishing to wager on a side bet is usually required to place a wager on blackjack. Für den durchschnittlichen Blackjack-Spieler, der keine Karten zählt, macht es kaum Counter Strike Download Chip Unterschied in Bezug Schalke Tore die zu erwartenden Rendite und den Hausvorteil. Munchkin Don Schlesinger Darryl Purpose. Retrieved December 19, Das Gleiche gilt für Even Money. Wenn der Spieler dann auch noch einen Blackjack erhält, steigen die Auszahlungen enorm in Torero Musik Höhe. Nachdem ich euch die grundlegenden Regeln erklärt habe, zeige ich jetzt weitere Optionen, die euch während einer Blackjack Runde zur Verfügung stehen. Um zu gewinnen müssen die Spieler eine höhere Gesamtsumme als die Dealer haben, ohne die 21 zu überschreiten. Für erfahrene Spieler ist es nicht ungewöhnlich, am selben Tisch mehrere Hände gleichzeitig zu spielen. Die Tischlimits im Casino Night In White Satin variieren von einem Casino zum nächsten Eye Of Horus Ring Gold sowohl in traditionellen als auch in Online-Casinos. Ziel beim Blackjack Spielen ist es, den Dealer zu schlagen, indem das eigene Blatt mehr Punkte als das Blatt des Dealers, dabei aber nicht mehr als 21 Punkte​. Das Ziel von Blackjack ist: die Hand des Dealers auf eine der folgenden Arten zu Bei Spielen, in denen der Dealer die Karten von Hand an die Spieler austeilt. Die Rolle des Dealers. Der Dealer übernimmt beim Black Jack eine besondere Rolle. Während er bei anderen. Kartengeben. Die Hand eines Dealers, der eine Runde Blackjack austeilt. Der Dealer beginnt mit der Kartenausgabe auf der linken Seite und. As in poker tournaments, players pay the casino an initial entry fee to participate in a tournament, and re-buys are sometimes permitted. Fa Cup Betting cards Jack, Queen, and King are all Tips On Texas Holdem ten. Online Fragen Beantworten Geld Verdienen diese eine zusätzliche Karte ausreicht, um die Hand des Dealers zu schlagen, gewinnen Sie das Doppelte des Einsatzes. Die allgemeinen Blackjackregeln, die das Spiel zu Gunsten des Spielers kippen vorausgesetzt, es wird eine perfekte Strategie verwendetlauten wie folgt:. Blackjack's immediate precursor was the English version of twenty-one called Vingt-Una game of unknown provenance, but probably of Spanish origin.

Diese Spiele sind für den Spieler am ungünstigsten und sollten vermieden werden. Dies macht es sehr wichtig die Hausregeln für Blackjack zu kennen, bevor sie zum Spielen anfangen.

Die Tischlimits im Blackjack variieren von einem Casino zum nächsten — sowohl in traditionellen als auch in Online-Casinos. Es ist sehr einfach, Ihre Wette zu platzieren, wenn Sie 21 an einem Live-Spieltisch oder an einem virtuellen Tisch online spielen.

Die Tischlimits bestimmen den geringsten Betrag, den Sie setzen können, und die Hausregeln bestimmen ihren maximalen potenziellen Einsatz.

Die Spieler platzieren ihren Einsatz in der Box, um sich zu beteiligen. Das Spiel von 21 beginnt damit, dass die Spieler ihre Einsätze in das jeweilige Einsatzfeld oder den Kreis vor ihnen schieben.

In der Regel werden Spielchips mit deutlich gekennzeichneten Werten verwendet, um Geldeinsätze zu repräsentieren. Der Dealer teilt eine Karte vom gemischten Schlitten an den ersten Spieler auf der linken Seite aus und fährt dann fort in Richtung der rechten Seite, bis alle Spieler eine Karte erhalten haben.

An diesem Punkt hat jeder Spieler verschiedene Optionen — was sich auf seine Einsätze für die gesamte Hand auswirkt. Im folgenden betrachten wir die einzelnen Optionen genauer.

Die Option tritt nur dann auf, wenn der Dealer nach dem ersten Austeilen ein Ass als offene Karte erhält.

Sobald der Dealer das Ass zeigt, fragt er die Spieler, ob sie eine Versicherung gegen die möglichen 21 Punkte kaufen wollen.

Eine Versicherung ist im Wesentlichen eine Wette darauf, ob der Dealer 21 direkt vom Deal hat oder nicht, und verlangt von den Spielern die Hälfte ihrer ursprünglichen Einsätze.

Wenn der Dealer 21 hat, zahlt das Haus die Versicherungswetten im Verhältnis aus. Diese Auszahlung wird den Verlust des ursprünglichen Einsatzes auslöschen.

Wenn der Dealer 21 hat, verliert der Spieler den ursprünglichen Einsatz, erhält aber eine Auszahlung auf seinen Versicherungsbetrag, und so erhält er den gleichen Betrag zurück.

Wenn beide 21 haben, besagen die meisten Blackjackrichtlinien, dass sei ein Push. Einige Casinos besitzen jedoch andere Blackjack-Regeln. In den meisten Fällen führt ein Push dazu, dass der Spieler seinen Einsatz zurückerhält.

Es ist, als wäre die Hand nie passiert. Wenn der Dealer keinen Blackjack hat, verliert jeder, der eine Versicherung gekauft hat, diesen Betrag, unabhängig davon, wie der Rest der Hand aussieht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Spieler eine Vielzahl an Optionen zur Auswahl haben, nachdem ihre ersten beiden Karten ausgeteilt wurden.

Die Entscheidungen, die sie treffen, sollten die Karten der anderen Spieler am Tisch und die des Dealers berücksichtigen.

In den meisten Fällen wird ein Spieler Stand spielen, wenn der Punktwert seiner Karten zwischen 16 und 21 liegt. Wenn die Blackjack-Kartenwerte zwischen 12 und 16 Punkten liegen, müssen die Spieler die Hand des Dealers sorgfältig beurteilen, um den besten Zug zu bestimmen.

Die Spieler können so oft sie wollen eine andere Karte hitten oder anfordern. Aber, sobald sie über 21 hinausgehen, sind ihre Hände überkauft, und der Dealer sammelt ihre Einsätze für das Haus ein.

Es gibt jedoch einige fortgeschrittenere Spielzüge, die die 21 Regeln den Spielern zu nutzen erlauben. Wenn ein Dealer weniger als 17 hat, muss er weiterhin Karten ziehen, bis er 17 oder mehr erreicht, ohne 21 zu überschreiten.

Sobald der Dealer eine Punktzahl von 17 oder mehr erreicht hat, wird er oder sie keine Karten mehr ziehen. Die Punktzahl des Dealers wird dann mit der Punktzahl jedes Spielers verglichen.

Wenn die Ergebnisse des Spielers und des Dealers gleich sind, erhält der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz zurück, und das ist ein Push.

Sollte der Dealer zu irgendeinem Zeitpunkt über 21 gehen, gewinnen alle Spieler am Tisch und erhalten eine Auszahlung. Jeder Spieler, der einen Blackjack hatte, hätte bereits mindestens und bis zu während der Runde ausgezahlt bekommen.

Abhängig vom Casino können einige Spieler ihre Verluste reduzieren, indem sie nach dem ersten Deal die Hälfte ihres Einsatzes aufgeben. Eine frühe Aufgabe erlaubt es dem Spieler, sich zu ergeben, wenn eine 10er- oder Bildkarte gezogen wird, ohne die Hole-Card auf Blackjack zu überprüfen.

Das kann vorzuziehen sein, wenn der Dealer eine besonders starke Hand, wie ein Ass, zeigt. Viele Spieler betrachten die frühe Kapitulation als vorteilhafter, besonders wenn der Dealer ein Ass zeigt.

Zum Beispiel werden praktisch alle 21 Spieler ein Paar Asse teilen, indem sie einen zusätzlichen Einsatz platzieren, um zwei potenziell gewinnende Hände zu bilden.

Nachdem er zwei weitere Karten erhalten hat, entscheidet der Spieler, ob er mit jeder der beiden Hände, die er jetzt hat, Hit oder Stand spielt.

Das Aufteilen von Karten kann auch mindestens das Doppelte Ihrer potenziellen Gewinne aus der gleichen ersten ausgeteilten Hand bedeuten.

Hochqualifizierte Spieler bewerten ihre Kartenwerte im Vergleich zu der Karte, die in der Hand des Dealers gezeigt wird, um festzustellen, wann das Teilen von Karten der kluge Spielzug ist.

Die meisten teilen ein Kartenpaar mit einem Wert von z. Ein weiterer beliebter Spielzug, der Ihre potenziellen Gewinne — und Verluste — bei einer bestimmten Hand verdoppeln könnte, ist das Double Down.

Casinos have more rules and regulations than NASA, and if you can't follow them you can't fly. It doesn't matter what you did at your last job, whether you were a truck driver or a brain surgeon, you have to follow the rules.

Ignore the rules and you make the dealers following you work harder to control the players, and the pit bosses will have to spend extra time watching your game.

This makes you a liability and no fun to work with. Which means eventually you will be the root cause of some internal error and you'll be on the hit list.

A few black marks and you'll get suspended or worse. A big part of getting along is treating everyone with respect.

Strangely enough, you may find yourself making more money than your bosses, but when they ask you to deal a certain way, don't argue.

Just follow the advice, and if you're confused about it, ask them after you get pushed off your game by the next dealer. Don't ever argue on the game with a floor supervisor or pit boss.

Sometimes they have a specific reason for asking you to handle something a specific way! In a casino, the sky is also known as surveillance.

Casinos have more cameras than Hollywood, and you're going to be watched incessantly. You'll get used to that, but don't forget that the reason for many rules is to accommodate the sky.

You spread the last stack of chips to prove the bet or chips, you don't let the player cover their bet with their hand at any time because the sky can't see through their hand, and you follow the rules so you don't stand out!

The sky and your pit bosses are happiest when every employee deals the same way because that helps them find errors. If you look out of line, you might be out of work because you are cheating.

Deal with procedures and you breeze through the day with no questions asked. Players come to the casino for fun and entertainment. They often learn to play blackjack on-the-spot, but no matter how long they have played, many are likely to blame you for everything from poor cocktail service to bad room service, not to mention saying it's your fault if they lose even two hands in a row.

Some of what you learn just might surprise you. What is the daily life of a blackjack dealer like? To answer the question, Counting Edge went right to the source.

We found a real blackjack dealer who was willing to share many aspect of her career as a dealer. The Shoe, as it is commonly called, only hires the very best dealers and staff.

Sandra came to them with a lot of dealer experience under her belt and has been a Horseshoe blackjack dealer for almost twelve years.

Because of her experience, Sandra is assigned the busiest shifts. She works nights and weekends in the blackjack pit.

When she arrives at work Sandra must first proceed to the employee area where her personal belongings are stored in a locker during her shift.

The purse she carries to work is made of transparent plastic, allowing everyone to see what is inside. Once she has passed through security and stored her belongings, Sandra dons the uniform she must wear while dealing blackjack.

The uniform is mandatory for all blackjack dealers and serves an important purpose. It immediately identifies her as a blackjack dealer to the security personnel who watch the entire casino on closed-circuit monitors.

Once she has her uniform on, Sandra joins the other dealers working her shift for a meeting with the shift supervisor. In this meeting, Sandra and the other blackjack dealers will be informed on any specifics regarding their shift.

They will be told which dealer is giving breaks, the table where they will begin their shift, and various other details. Once the meeting is over, Sandra and her co-workers proceed to the blackjack pit and begin their shift.

Sandra finds her blackjack table and walks up behind the dealer who is already there. She taps them on the shoulder to alert them their shift is over and assumes the dealing responsibilities at the table.

With a clap of her hands to show that they are empty, Sandra begins to deal the next round of cards.

For the next hours, Sandra will be dealing hand after hand to an ever-changing group of blackjack players. There will be loud players, quiet players, drunken players, nice players, and irritable players.

Throughout it all, Sandra will smile and keep the blackjack game flowing smoothly. Her feet often hurt from standing in one position for so long.

She finds herself on the receiving end of verbal abuse when players lose and glowing praise when they win. Believe it or not, Sandra hopes they win.

When players win, they tip the dealer.

0 thoughts on “Black Jack Dealer”

Leave a Comment